Baufirmen haben in Zeiten des Immobilienbooms alle Hände voll zu tun, vielerorts sind die Auftragsbücher randvoll. Wieso Immobilienpreise weiter steigen werden? Im vergangenen Jahr gab es jedoch zumindest ein wenig Anlass zum Durchatmen – denn erstmals seit 2008 sind die Baugenehmigungen leicht zurückgegangen. Zwischen Januar und Oktober 2017 wurden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwa 7,3 Prozent weniger Baugenehmigungen erteilt, das entspricht einer Gesamtzahl von 22.400 Genehmigungen. Dies teilte das Statistische Bundesamt mit.

Immobilienpreise werden weiter steigen

Die Zahlen liegen jedoch weiterhin auf einem rekordverdächtig hohen Niveau. Und insbesondere im Bereich der Wohnungen in Mehrfamilienhäusern nahm die Zahl der Baugenehmigungen entgegen dem Trend weiter zu: „Die Preise dürften weiter steigen, aber weniger stark als in den Vorjahren“, resümiert Reiner Braun, Vorstand beim Analysehaus Empirica. Er verweist darauf, dass zuletzt einige Sondereffekte die Preise getrieben hätten, beispielsweise die Niedrigzinsen oder die Flüchtlingskrise. Künftig würden solche zusätzlichen Impulse jedoch kaum mehr auszumachen sein.

Immobilien als Altersvorsorge